Still_Performance_DaphneStahl Kopie_web

Hand/Körper/Fresser
Videop­er­for­mance, 2014
Ex-Capi­tol The­ater Wor­ringer Platz

Daphne Stahl


1985 geboren in Essen-Wer­den. Nach dem Abitur am musis­chen Gym­na­si­um Essen-Wer­den mit Schw­er­punkt Tanz und Kun­st studierte sie zunächst Kun­st, Philoso­phie und Franzö­sisch an der Ber­gis­chen Uni­ver­sität Wup­per­tal. Seit 2010 studiert sie an der Kun­stakademie Düs­sel­dorf in der der Klasse von Pro­fes­sor Andreas Gursky. Seit 2013 in der Klasse von Pro­fes­sor Thomas Grün­feld mit den Schw­er­punk­ten Per­for­mance, Video, Fotografie, Instal­la­tion, Skulp­tur und Malerei.

Daphne Stahl unter­sucht die Diver­sität von Wirken und Wirk­lichkeit mit­tels ver­schieden­er Medi­en, die sie miteinan­der kom­biniert. Es entste­hen Arbeit­en, deren Dimen­sio­nen sel­ten vorausse­hbar sind und die meist Teil eines Gesamtzyk­lus sind, in welchem sich Bewusst­sein und Unter­be­wusst­sein, konzeptuelle, expres­sive, exper­i­mentelle Bewusst­sein­szustände ver­mis­chen. Per­for­mances entste­hen indem sie sich dem zuvor bewusst gestal­tetem Ver­hält­nis von Raum und Zeit mit­tels Kör­p­er, Klang, Sprache, sit­u­a­tiv hin­gibt. (Galerie Kun­stkom­plex)