Rückwärts filmen, 2017

Joël Verwimp


Joël Verwimp (Belgien) lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1998 entwickelt und zeigt Verwimp Kunst in und um Europa. Seine Arbeiten finden in Galerien, auf Papier oder sogar im Theater statt. Derzeit forscht er über Formen der Mittäterschaft.

Fast jeder von uns hatte schon mal eine Idee für einen Film. In seinem Projekt “Rückwärts Filmen” bei CAT Cologne geht es a darum, selbst Kurzfilme zu drehen und dabei den gesamten Prozess rückwärts zu erarbeiten. Angefangen mit bereits existierenden Videos, wird sich bis zum fertigen Drehbuch gearbeitet. Ziel des gesamten Erstellungsprozess ist es, einer breiten Öffentlichkeit Zugang zu Film- und Kunstproduktion zu erschließen. Vor dem Hintergrund der mobilen Verfügbarkeit von Smartphone-Videos konzentriert sich das Projekt auf experimentelle Arbeitsweisen, die einen Bezug zum umgebenden Raum und die Bedingungen der Technik zum Gegenstand ihrer thematischen Auseinandersetzung machen. Ein erster Schritt ist das Anlegen einer Videosammlung, um dann mit dem gesammelten Material zu einer eigenen Formensprache zu gelangen. Mit viel Humor und Reflektion einhergehend werden wir erleben was es heißt, eine gute, erzählenswerte Geschichte zu entwickeln.

Im Rahmen des Festivals wird der aus dem Projekt hervorgegangene Film gezeigt.

Ort: CAT Cologne