Rück­wärts fil­men
Per­for­mance
2017

Joël Verwimp


Joël Ver­wimp (Bel­gien) lebt und arbeit­et in Berlin. Seit 1998 entwick­elt und zeigt Ver­wimp Kun­st in und um Europa. Seine Arbeit­en find­en in Gale­rien, auf Papi­er oder sog­ar im The­ater statt. Derzeit forscht er über For­men der Mit­täter­schaft.

Fast jed­er von uns hat­te schon mal eine Idee für einen Film. In seinem Pro­jekt “Rück­wärts Fil­men” bei CAT Cologne geht es a darum, selb­st Kurz­filme zu drehen und dabei den gesamten Prozess rück­wärts zu erar­beit­en. Ange­fan­gen mit bere­its existieren­den Videos, wird sich bis zum fer­ti­gen Drehbuch gear­beit­et. Ziel des gesamten Erstel­lung­sprozess ist es, ein­er bre­it­en Öffentlichkeit Zugang zu Film- und Kun­st­pro­duk­tion zu erschließen. Vor dem Hin­ter­grund der mobilen Ver­füg­barkeit von Smart­phone-Videos konzen­tri­ert sich das Pro­jekt auf exper­i­mentelle Arbeitsweisen, die einen Bezug zum umgeben­den Raum und die Bedin­gun­gen der Tech­nik zum Gegen­stand ihrer the­ma­tis­chen Auseinan­der­set­zung machen. Ein erster Schritt ist das Anle­gen ein­er Videosamm­lung, um dann mit dem gesam­melten Mate­r­i­al zu ein­er eige­nen For­men­sprache zu gelan­gen. Mit viel Humor und Reflek­tion ein­herge­hend wer­den wir erleben was es heißt, eine gute, erzäh­lenswerte Geschichte zu entwick­eln.

Im Rah­men des Fes­ti­vals wird der aus dem Pro­jekt her­vorge­gan­gene Film gezeigt.

Ort: CAT Cologne