Rot­ting Trea­sures
Video, 2014

Khanyisile Mbongwa


Khany­isile Mbong­wa arbeit­et als Kün­st­lerin und Kura­torin in Kap­stadt. Ihr Inter­esse gilt dem öffentlichen Raum, wobei sie stets neue Möglichkeit­en von psy­chol­o­gis­chen und physis­chen Zusam­men­hän­gen entwirft. Sie arbeit­et in den Medi­en Per­for­mance, Pho­tomon­tage, Film und Sound. Lin­dokuh­le Nkosi schreibt als Autorin in Kap­stadt unter anderem für Maha­la, Chimuren­ga, Africa Is A Coun­try, City Press, Ele­phant Mag­a­zine, Red Bul­letin und Times­live. Ihre Texte verbindet sie häu­fig auch mit Instal­la­tion, Per­for­mance und Gesprächen. Dabei bezieht sie als Kura­torin gerne in unter­schiedlichen Gen­res arbei­t­ende Kün­stler sowie das Pub­likum aktiv mit ein.
“Rot­ting Trea­sures”, 2014, ist ein Film von Khany­isile Mbong­wa und Lin­dokuh­le Nkosi. Er ist den 44 Män­nern gewid­met, die während des “Mas­sak­ers von Marikana” als Folge des südafrikanis­chen Bergar­beit­er­streiks 2012 ihr Leben ver­loren.
Mit den Mit­teln von Video, Tanz und Musik spricht “Rot­ting Trea­sures” in neuer Erzählweise von dieser Tragödie und wirft Fra­gen zu Land und Boden­schätzen auf. So if south­ern trees bore strange fruit, what do we call what comes out our ground? What of our own rot­ting trea­sures? What of the bleed­ing soil? The rot­ting gold?
The dia­monds of decay?